Herbstakademie: Cybermobbing und -Bullying

Im Rahmen der Herbstakademie des Sächsischen Bildungsinstituts fand am 22. Oktober 2012 in Meißen ein kurzes Seminar zu Cybermobbing/-Bullying und Gegenstrategien statt.  Alle Teilnehmer und Interessierten finden hier noch einmal die wichtigsten Materialien auf einen Blick.

Präsentation »Du Opfer« – Gegenstrategien & Projektideen zum Thema Cybermobbing – Cyberbullying

Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (MPFS)  mit den aktuellen KIM und JIM Studien

Die Langzeitstudien geben eine detaillierten Einblick in die mediale Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen in Deutschland. So werden einerseits allgemeine Entwicklungen und Trends kontinuierlich abgebildet und dokumentiert, gleichzeitig werden in den den einzelnen Untersuchungen spezifische Fragestellungen realisiert, um aktuelle Medienentwicklungen aufzugreifen. Auch das Thema Cybermobbing / Cyberbullying wird aufgegriffen. Die Studien und weitere Informationen stehen zum kostenlosen Download bereit.

SchülerVZ Arbeitsmappe »Cybermobbing«

In diesen Lehrmaterialien finden Lehrkräfte diverse Projekte und  Ideen um das Thema Cybermobbing im Unterricht zu thematisieren. Die  Materialien sind für alle Schultypen geeignet und können unter Quellenangabe auch vervielfältigt werden. Neben dieser Arbeitsmappe gibt es noch 5 weitere zu verschiedenen Themengebieten der Sozialen Netzwerke. Diese finden Sie auf der Eltern/Lehrerseite von SchülerVZ oder hier komplett zum download als ZIP-Archiv.

Auch wenn die Relevanz von SchülerVZ (und anderen Netzwerken) von Facebook immer mehr in den Schatten gestellt wird, können die Materialien im Unterricht Anwendung finden, da die Grundlagen in allen Sozialen Netzwerken gleich sind. (Mit freundlicher Genehmigung durch VZ Netzwerke Ltd.)

Klicksafe

Seit 2004 setzt Klicksafe in Deutschland den Auftrag der EU-Kommission um, Internetnutzern die kompetente und kritische Nutzung von Internet und Neuen Medien zu vermitteln. Die Klicksafe-Plattform ist DER Ausgangspunkt für eine Thematisierung der sicheren und verantwortungsvollen Nutzung des Internets im Unterricht. Klicksafe stellt zahlreiche Materialien kostenlos und in diversen Sprachen zur Verfügung. Die Unterlagen von Klicksafe sind sehr aktuell und werden auf Änderungen von Facebook und Co. schnell angepasst. Bekannt ist Klicksafe unter anderem durch den TV-Spot »Wo ist Klaus«. Nachfolgend finden Sie noch verschiedene Materialien von Klicksafe zum Thema Cybermobbing/-Bullying.

»Knowhow für junge User« Materialien für den Unterricht – Lehrerhandbuch von Klicksafe

Das Lehrerhandbuch richtet sich explizit an Lehrer aller Fächer. Verknüpfungspunkte zu Unterrichtsthemen finden sich in (fast) allen Fächern. Das umfangreiche Handbuch umfasst über 280 Seiten und darf unter Quellnennung frei kopiert werden.

Zusatzmodul »Was tun bei Cybermobbing« zum Lehrerhandbuch von Klicksafe

Ergänzend zum Lehrerhandbuch vertieft dieses Zusatzmodul die Thematik. Weitere Zusatzmodule sind auf der Klicksafe-Website zu finden.

EU-Spot Cyber-Mobbing

Das Video (englisch mit Untertiteln) kann als Unterrichtseinstieg genutzt werden. Der etwas längere Film »Let’s fight together« (englisch mit Untertiteln) ist auf der Klicksafe-Website zu finden.

Elternabende zu verschiedenen Medienpädagogischen Themen

In erster Linie ist (Medien)Erziehung Aufgabe der Familie. Viele Eltern tun sich schwer mit der Medienerziehung in der Familie, da sie selbst die medialen Angebote nicht ausreichend kennen. Medienelternabende bieten die ideale Möglichkeit um Eltern für dieses wichtige Thema zu sensibilisieren.

Medienprojekte beim Sächsischen Ausbildungs- und Erprobungskanal

Lehrkräfte müssen selbst nicht wissen wie man ein Film oder ein Hörspiel mit Schülern produziert. Einrichtungen wie der Sächsische Ausbildungs- und Erprobungskanal (SAEK) unterstützten Schulen und andere Einrichtungen bei der Projektplanung und -Umsetzung und ist flächendeckend mit mehreren Standorten in Sachsen verteilt. Und das ohne zusätzliche Kosten. Aktive Medienarbeit ist der beste Weg um Schülern den richtigen und verantwortungsvollen Umgang mit Medien zu lernen. Neben den SAEK gibt es in Sachsen beispielsweise noch das Medienmobil der Landesmedienanstalt, welches ähnliche Aufgaben, speziell im ländlichen Raum (beziehungsweise fernab der SAEK) übernimmt.

Medienzentren der Landkreise/Städte in Sachsen

Die sächsischen Medienzentren (Medienpädagogische Zentren, Kreis- und Stadtmedienstellen) sind kommunale Einrichtungen der kreisfreien Städte bzw. der Landkreise. Sie bieten Fortbildungen, Technikverleih und Projektunterstützung an. Außerdem sind die Medienzentren Ausleihstelle für Lehr- und Unterrichtsmedien in Sachsen.

Auch in anderen Bundesländern gibt es zahlreiche medienpädagogische Anlaufstellen. Auskunft können z.B. die jeweiligen Landesmedienanstalten geben.