Filmvermittlung

Filme sind Kulturgut. Sie sind Kunstform, wahrscheinlich sogar diejenige, welche wir mit am häufigsten konsumieren. Sie können die ganze Bandbreite an Emotionen transportieren: Wir lachen im Kino, fiebern mit und manchmal fließen auch Tränen. Mit Filmen können wir uns Themen und Sachverhalten nähern – vor allem im schulischen Kontext. Dabei können Filme für Schüler (und nicht nur für sie) viel mehr sein als »nur« Unterhaltung. Dabei gibt es mehrere Wege für die Filmvermittlung:

Filmgespräche

Direkt nach dem Film sprechen die Schüler über das Gesehene: Was hat ihnen besonders gefallen, was nicht so sehr. Welche Wirkung hatten Schnitt, Montage, Filmmusik und die Kameraführung? Welchen Eindruck hat der Film bei den Schülern hinterlassen und welche Fragen leiten sich daraus ab?

Filmhefte & pädagogisches Begleitmaterial

Viele Filme bieten zahlreiche Anknüpfungspunkte zum Lehrplan verschiedener Fächer. In professionell aufgearbeiteten Filmheften lassen sich diese inhaltlichen Schnittstellen ausführen und aufarbeiten, um Lehrern den pädagogischen Zugang zum Film zu erleichtern. Interviews, Quellen, vorbereitete Arbeitsaufträge und Arbeitsblätter sind nur einige Beispiele für den möglichen Inhalt eines Filmheftes.

Moderierte Filmgespräche mit Filmemachern

Ein Filmgespräch mit Mitgliedern des Filmteams ist ein besonderes Erlebnis. Fragen, die während des Sehens entstanden sind, können gestellt werden und die Zuschauer erfahren Einblicke in eine Filmproduktion.

Wenn Sie Interesse an einem Filmgespräch oder der Erstellung von Begleitmaterial haben, nutzen Sie bitte die Kontaktseite.